WEM VERTRAUEN KONSUMENTEN?

Chef Johan Breedijk ART DECO HOTEL MONTANA im Gespräch mit Silvan Brun und Sophia Amariotaki Streich von evoo und mit Spitzenerzeuger Giorgio Franci aus Montenero d'Orcia
Chef Johan Breedijk im Gespräch mit Silvan Brun und Sophia Amariotaki Streich von evoo ag und mit Spitzenerzeuger Giorgio Franci aus Montenero d'Orcia

In den Olivenpressen rund ums Mittelmeer liegt derzeit Ölnebel in der Luft. Es riecht nach frischen Oliven. Die sonst so herrliche Ruhe weicht dem ohrenbetäubenden Lärm der Extraktionsmaschinen. Blitzblanke Edelstahlmonster gewinnen das mediterrane Elixier. Es ist Olivenerntezeit. 7 x 24 Stunden arbeiten die Müllner in dieser Phase des Jahres. Sie bewältigen wieder einmal mehr den strengsten Marathon: 9 Wochen lang Oliven zu Olivenöl verarbeiten. Knochenharte Arbeit. Verzicht auf Schlaf oder zumindest akuter Schlafmangel. Die Produzenten von Spitzenöl nehmen vieles in Kauf, damit sie ihre Konsumenten befriedigen können. Fehler in der Produktion verzeiht das Öl nicht. Denn, am Ende des Produktionsprozesses - beim Decanter - folgt die nüchterne Wahrheit: Spitzenöl oder nur Mittelmass? Alles muss stimmen, wenn das aus der Zentrifuge fliessende grüne Gold irgendwo auf dieser Welt einen Award für besondere Qualität gewinnen will.

 

Müllner oder Produzenten, die das erreichen, sind sehr rar. Beinahe in jedem Jahr sind es die gleichen. Einige wenige hundert dürften es mittlerweile sein. Und sie alle produzieren in der Regel nicht für Schweizer Supermärkte.


EINZIGARTIGE KÜCHENCHEFS KÖNNEN DEN KONSUMENTEN HELFEN, OLIVENÖL ZU VERSTEHEN

Weil er und sie, Max und Eva oder Herr und Frau Schweizer ihr Olivenöl hauptsächlich aus dem Supermarkt mit nach Hause nehmen oder dann vom Freund des Nachbarn, der in Italien eine Schwester hat, die selber Olivenöl produziert, zwei Kanister erhalten, hatten sie bis anhin kaum die Gelegenheit, zu erfahren, was echtes Extra Vergine wirklich ist. Sie sind konditioniert auf minderwertige Qualität. Sie kennen Olivenöle, die stichtig, ranzig oder nach Klärschlamm riechen. Und sie fanden das bis anhin nicht mal so übel. Olivenöl halt.

 

Auch Max und Eva sollten die Chance erhalten, richtiges Olivenöl Extra Vergine zu kosten. Doch wir alleine haben nicht die Kapazität, alle Max und Evas zu schulen. Deshalb setzen wir auf Spitzenköche, die uns helfen, ihren Gästen die Kultur des Olivenöl näher zu bringen.

 

Ein ganz prominenter unter ihnen ist Johan Breedijk, 15-Punkte Chef des ART DECO HOTEL MONTANA in Luzern. Er setzt kompromisslos auf Qualität. Er und seine 22 Köche umfassende Brigade veredeln viele Speisen mit hervorragenden Olivenölen aus Griechenland, Italien und Spanien. Durch das gezielte Food Pairing lernen Breedijks Gäste, wie echtes extra natives Olivenöl wirklich riecht und schmeckt und vor allen Dingen, dass es die Speisen nochmals interessanter macht. Sie werden unweigerlich merken, dass Johans Olivenöle nichts mit herkömmlichen, stichigen oder ranzigen Ölen zu tun haben.

 

Opinion Leaders wie Johan Breedijk sind der Schlüssel zur Aufklärung der Konsumenten. 

Wir machen weiter.

Versprochen.

Chef Johan Breedijk ART DECO HOTEL MONTANA mit Spitzenerzeuger Giorgio Franci und evoos Sensory Consultant Sophia Amariotaki Streich
Chef Johan Breedijk mit Spitzenerzeuger Giorgio Franci und evoos Sensory Consultant Sophia Amariotaki Streich

evoo is a proud supplier of

evoo  got awarded as



evoo ag sempachstrasse 3 ch-6203 sempach station

info@evoo.ch  www.evoo-shop.ch  +41 41 558 95 35